Wo die Musik neu erfunden wurde

In Wien schufen die großen Komponisten der Wiener Klassik etwas völlig Neues,auf ihre eigene, innovative Weise. Jedem von ihnen ist ein Raum im Museum gewidmet.

Die Wiener Klassik

War es früher üblich für Gott und die adeligen Herrscher zu komponieren, bricht die Wiener Klassik mit dieser Tradition.


Nun wird Musik für ein breites Publikum geschrieben. In Kunst  und Gesellschaft gibt es einen Umbruch.

Joseph Haydn

Joseph Haydn wurde ein  Weltstar. Er ist der jüngste der Fünf, stammte aus dem Hoch-
barock und erfand das  Streichquartett.


Bekannt wurde er auch mit vielen anderen Werken. Sein Papagei konnte die Hymne krächzen, die er für Kaiser Franz geschrieben hatte.

Wolfgang A. Mozart

Auch den geborenen Salzburger zog es nach Wien – in die Welthauptstadt der Musik. Hier konnte er sein Genie entfalten.


Sein Leben ist Legende und bot  viel Stoff für die Nachwelt. Seine Person umgibt ein besonderer Flair.

Ludwig van Beethoven

Er kam aus Bonn und zog nach Wien: Um dort berühmte Symphonien zu schaffen. Eine der bekanntesten schrieb er, als er schon völlig taub geworden war.


Dazu zog er 68 Mal um und wurde einmal als Landstreicher verhaftet.

Franz Schubert

Der bescheidene und zurückhaltende
Mann berührte die Menschen mit seinen mehr als  ausdrucksstarken Liedern.

Sein Künstlerleben endete viel zu früh. Er musizierte im kleinen Kreis. Zu seinem ersten Konzert musste er regelrecht überredet werden.

Johann Strauss

Der Komponist aus Wien führte den Walzer zum welt-weiten Triumph. Geboren am Ende der Wiener Klassik stand er für die Unterhaltungsmusik seiner Zeit.

Die Haarlocken für seine  Verehrerinnen soll er von einem Pudel  abgeschnitten haben.

Gustav Mahler

Der Komponist aus Wien führte den Walzer zum welt-weiten Triumph. Geboren am Ende der Wiener Klassik stand er für die Unterhaltungsmusik seiner Zeit.

Die Haarlocken für seine Verehrerinnen soll er von einem Pudel abgeschnitten haben.